Sehr geehrte Kunden

letztmalig in diesem Jahr erhalten Sie anbei den SOFiSTiK Newsletter. Wir möchten uns auf diesem Wege für die konstruktive Zusammenarbeit herzlich bedanken und wünschen Ihnen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch in´s Jahr 2007 !

Ihre SOFiSTiKer

 

Plattenvorspannung mit SOFiPLUS

Mit dem Servicepack 16 wurde in SOFiPLUS (-X) die graphische Eingabe von Spanngliedern für Plattensysteme implementiert. Zu Berechnung ist eine GEOS-P Lizenz erforderlich. Zudem werden nun die neuen Solver unterstützt (Vernetzung > Bandweitenoptimierung). Das Servicepack kann wie üblich mit SONAR heruntergeladen und automatisch installiert werden.  > Beispiel inkl. Dokumentation (derzeit nur in Englisch)

SSD (ab 10.64-23) - Überarbeiteter Erdbebenwizard

Ab sofort steht ein neuer Erdbebenwizard zur Verfügung, der wesentliche Überarbeitungen sowie neue Features hat.

Änderungen
Im Antwortspektrumverfahren wurde der Beschleunigunswert sowie die Faktoren (horizontal+vertikal) aus den Parametern des Antwortspektrum herausgelöst und in den Hauptteil des Spektrums überführt. Somit kann man jetzt die Faktoren (z.B. Wichtigkeitsfaktoren,Epizentrenfaktoren) getrennt vom Beschleunigungswert definieren.
Zudem wurde die Unterscheidung Elastisches-/Bemessungsspektrum eingeführt.
Die Ergebnisauswahlseite schlägt jetzt selbstständig LF-Nummern vor. Des weiteren wurde einige kleine Fehler ausgebaut und die Ausgabe in das .dat File verbessert.
Es wurde begonnen für die einzelnen Normen eine QS vorzunehmen. Begonnen wurde in dieser Release mit EC8 (Type-1 und Type-2). Erforderlich ist in diesem Zusammenhang die DYNA Version 12.08-23. >> Beispiel

Neuerungen
Mit dieser Version kann man jetzt erstmals Erdbeben auch mit Accelerogrammen rechnen. Die Berechnung erfolgt mit direkter Zeitintegration. Sukzessive wird eine Bibliothek an wichtigen Beschleunigunszeitverläufen bereitgestellt - die erste Version enthält zu Demonstrationszwecken 3 Accelerogramme. 

BEMESS - Neuerung I: Berücksichtigung des Versatzmaßes

Mit der neuen Eingabe VERS 1 kann jetzt das Versatzmaß nach dem Verfahren nach EC2 berücksichtigt werden (zusätzliche Längszugkraft aus der Querkraft nach der Fachwerkanalogie). Im auflagernahen Bereich bis 0.5*z*cot-theta wird die Querkraft entsprechend abgemindert. Damit in Feldmitte nicht wegen kleinen Querkräften die erforderliche Biegebewehrung unnötig ansteigt, wird die minimale Druckstrebenneigung begrenzt mit einer Voreinstellung STEU COTT 7/4.

BEMESS - Neuerung II: Berücksichtigung der Vorspannung beim Durchstanznachweis

Bei DIN 1045-1 und EC2 wird jetzt die mittlere Beton-Normalspannung sigma-cd beim Durchstanznachweis berücksichtigt. Die Querkraftkomponente Vpd der Spannglieder wird in allen Normen bei der Ermittlung von VED berücksichtigt (DIN 1045-1: 10.5.3(5), DBV Beispiele zu Bemessung Band 2 17-35). BEMESS sucht für jeden Rundschnitt alle Spannstränge, die diesen Rundschnitt schneiden. Ab einer horizontalen Winkelabweichung des Spannstranges zum Rundschnitt von mehr als 60 Grad wird ein Spannstrang nicht mehr berücksichtigt. Bis 40 Grad wird der cosinus des Winkels angesetzt, zwischen 40 und 60 Grad wird linear interpoliert. Kriechen und Schwinden wird bei der Ermittlung von Vpd mit einem pauschalen Verlust von STEU VPDC berücksichtigt - Voreinstellung VPDC=0.12 (=12%). Mit ECHO DUST EXTR werden die geschnittenen Spannstränge mit ihren Einzelbeiträgen aufgelistet. Abweichend zur automatischen Ermittlung von Vpd kann Vpd auch getrennt für jeden Durchstanzpuntke mit DUST...VPD eingegeben werden (positiv=entlastende Wirkung bei üblicher Hochbauplatte). Der eingegebene Wert wird dann für alle Durchstanzrundschnitte konstant angesetzt. > Beispiel

Verbesserung bei Feder-Elementen

Vor über einem Jahr haben wir ja bereits bei den Federn die Lücke geschlossen, dass eine Horizontalkraft kein Moment aus dem Abstand der Federknoten erzeugt. Dies wurde dadurch erreicht dass die Verdrehungen der Knoten eine transversale Verschiebung in der Mittelebene erzeugt. Neben der offensichtlichen Eignung für die Modellierung von Verbundproblemen, hatte diese Änderung leider auch einen Haken: Zahlreiche unsauber definierte Praxis-Probleme liefen nicht mehr, da die Verdrehungsfreiheitsgrade bisher problemlos unterdrückbar waren. Deshalb wurde diese Option mit STEU FEDE abschaltbar gestaltet.

Die neueste Erweiterung sollte hingegen nur eine Bereicherung sein:

Wenn eine Feder sowohl Kraftkonstanten (CP,CQ) als auch einen Momentenwert (CM) besitzt, so ist es jetzt möglich die Richtung der Momentenfeder mit den Eingaben KR bis DROT analog wie beim STAB senkrecht zur Hauptfederrichtung anzuordnen. Ohne diese Eingabe wirken bei räumlichen Systemen Momentenfeder und Senkfeder in der gleichen Richtung wie bisher. Bei ebenen Systemen werden die Richtungen der Federn automatisch so gesetzt, dass eine Feder jetzt auch in diesen Fällen alle drei Konstanten haben kann.

Auslöser für diese Erweiterung war der Wunsch in ELSE für Brückenlager, eine Lagerverdrehung mit zugehöriger Auflagerkraft auszuwerten. Deshalb wird die Verdrehung immer in der Momentenrichtung ausgegeben, wobei CM auch =0.0 sein darf.

Dieses Feature steht für CADINP-Anwender in SOFIMSHA bereit, SOFiPLUS wird in Kürze folgen, die Rechenprogramme DYNA, ASE, ELSE, TALPA und STAR2 wurden entsprechend modifiziert. > Bsp.-Ausgabe

SOFiSTiK Support in den Weihnachtsferien

Zwischen den Feiertagen, vom 23.12.06 bis einschließlich 02.01.07, erreichen Sie uns an der Hotline ausschließlich via Email support@sofistik.de und für Wartungskunden auch über SOFiSTiK-Online (http://wice.sofistik.de/plugin/wp_cic/main)

Ankündigung Statik-Vertiefer-Workshops

Folgende Workshops sind für den Zeitraum März-April-Mai 2007 geplant:

  • Workshop 1: SOFiLOAD und MAXIMA / WINMAXIMA
  • Workshop 2: Berechnung und Bemessung nach DIN 1045-1
  • Workshop 3: Verbundbrücken nach DIN FB 104
  • Workshop 4: Große Systeme, Eingabe mit SOFiPLUS/SOFiMSHB/SOFiMSHA

Wünsche und Anregungen zum Thema und/oder zur Gestaltung der Workshops nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte per Email mit Betreff "Vertieferworkshops" an akademie@sofistik.de

SOFiSTiK Seminar 2007

Das 20. SOFiSTiK Seminar findet am  im 11./12. Mai 2007 in München statt.
Wie im vergangenen Jahr, sind Sie herzlich eingeladen eines Ihrer Projekte im Rahmen eines Vortrages zu präsentieren. Neben der allgemeinen Beschreibung sollten Sie -gerne auch kritisch- auf den Einsatz von SOFiSTiK Software bei Ihrem Projekt eingehen. Ihre Vorschläge schicken Sie uns bitte mit Titel und Kurzbeschreibung bis zum 15. Janunar 2007 per Email zu. Für weitere Informationen steht Ihnen unser Dr. Siffling gerne (Tel. 0911-39901-0, Email martin.siffling@sofistik.de) zur Verfügung.