FT-Träger Brücken

Einführung

FT-Träger Brücken werden üblicherweise für die schnelle und einfache Montage vor Ort verwendet. Vorgefertigte Träger - meist aus Stahl oder vor- bzw. nachgespanntem Beton - werden auf die Lager aufgelegt oder entsprechend in die Querträger eingegossen. Die Betonplatte wird darauf gegossen, um eine Stabilität der Träger und Deckschichten zu gewährleisten. Ist der Abstand zwischen den oberen Flanschen des Trägers größer als der Flansch selbst, ist eine zusätzliche Schalung erforderlich.

Entwurfsherausforderungen

FT-Träger Brücken werden im Allgemeinen mit geraden Trägern konstruiert, obwohl der Überbau möglicherweise gekrümmt ist. Der Brückenüberbau folgt der Krümmung der Achse. Die Träger folgen jedoch einer polygonalen Interpolation der Kurve. Die Achse stellt somit keine gültige Eingabe in Bezug auf die Trägergeometrie mehr dar. Brückentypen wie Hohlkasten- oder Doppel-T-Träger - bei denen Aufbauteile der Achskrümmung folgen - folgen einem ähnlichen Ansatz.

Um einen hohen Detaillierungsgrad zu erzielen, werden Träger als generische Familien erstellt und nicht als Familien der Kategorie Skelettbau. Diese Familien bieten Ihnen große Flexibilität bei der Geometrieerstellung und der Detailgenauigkeit. Träger werden in Abständen gemäß der angegebenen Layoutregel angeordnet, z. B. “Maximaler Abstand” oder”Festgelegte Anzahl”.

Modellierungsziele

  • Logischer Workflow

  • Generisches Design

  • Anpassbar

  • Vielzahl von Brückentypen

Definitionen

  • Feldbereiche - Gruppe von Linien, die die primäre Position von Trägern zwischen zwei Placements angibt. Die Fehldbereich wird gemäß der Placements und der angegebenen Layout Regel erstellt.

    _images/mpic_MGB_GirderSpan.png
  • Trägerlayout - Gruppe von Feldbereichen basierend auf der Achse.

    _images/mpic_MGB_GirderLayout.png
  • Träger (Familie) - 3D-Element platziert zwischen dem Anfang und am Ende eines jeden Feldbereiches. Die Träger werden mit Feldbereichen assoziativ verbunden und aktualisiert, nachdem Änderungen am Trägerlayout vorgenommen wurden. Mehr erfahren Sie hier

    _images/mpic_MGB_Beams.png
  • Träger-Referenz - Linie(n) mit der Unterkategorie SOFiSTiK_Girder_Reference in den adaptiven generischen Familien. Die Sichtbarkeit kann über “Überschreibung Sichtbarkeit/Grafiken” gesteuert werden.

Diese Linien geben den Verteilungsbereich und die vertikale Position der Träger in jedem Feldbereich an. Die Balken-Referenz (Girder Reference) kann Teil einer Brückenprofilfamilie sein (die ebenfalls für den Befehl Überbau verwendet wurde) oder als separate Linienkette erstellt werden.

_images/mpic_MGB_GirderReference.png

Sie können die Position und die Abmessungen der Trägerreferenz über den Variationstypen mit Variablen oder mit Achsenbezug parametrieren. Mehr erfahren Sie hier

Workflow

  • Eine Achse erzeugen

  • Trägerlayout in Bezug auf eine Trägerreferenz, Placements und eine Layout-Regel erzeugen.

  • Träger anhand eines Trägerlayouts erzeugen.

  • Erzeugen Sie ein Überbau mit dem Oberbau Befehl.

  • Erzeuge zusätzliche Trägerelemente je Trägerfeld als Verbindung zwischen OK FT-Längsträger und UK Brückendeck

(VIDEO in Arbeit)

Familien

Stäbe

Adaptive generische Familien mit zwei adaptiven Punkten.

Adaptive Punkte ‘1’ und ‘2’ werden am Anfang und Ende der Feldbereiche platziert. Zusätzlicher Versatz in X / Y / Z-Richtung (siehe Bild) können im Träger-Dialog definiert werden. Mit dem Befehl ‘Überschreibe Versatzmaße’ können Sie die Versatzwerte für jeden Träger einzeln überschreiben.

_images/mpic_MGB_BeamFamily.png

Weitere Informationen zu den empfohlenen Workflows für die Balkenanpassung finden Sie hier.

Träger-Referenz-Familie

Eine adaptive generische Familie mit einem adaptiven Punkt und mindestens einer als Trägerreferenz markierten Linie (orange hervorgehoben). Siehe auch Träger-Referenz-Definition weiter oben.

_images/mpic_MGB_GirderReferenceFamily.png

In Ihrem Projekt muss mindestens eine passende Familie geladen sein, um ein Trägerlayout definieren zu können. Alle verfügbaren FT-Träger-Referenz-Familien werden im Trägerlayout-Dialogfeld aufgelistet.

_images/mpic_MGB_GirderLayout_Dialog.png

Verwenden Sie die bereits bereitgestellten Träger-Referenz-Familien oder erstellen Sie Ihre eigenen. Verwenden Sie die Befehle Markieren und Markierung unsichtbar an den gewünschten Linien innerhalb des Familieneditors der Träger-Referenz-Familie um diese als Referenzen zu definieren.

Tipp

Verwenden Sie das Markieren-Werkzeug für Linien , die Teil des Brückenprofils sind.

Tipp

Verwenden Sie das Werkzeug Markierung unsichtbar für Linien, die nicht Teil des Brückenprofils (ebenfalls verwendet für den Überbau-Befehl), aber den Verteilungsbereich der Feldbereiche definieren. Offene oder mehrere Polylinien in der Brückenprofilfamilie können Probleme beim Generieren des Überbaus verursachen.

Parametrisierung

Sie können die Geometrie einer Trägerreferenz- oder Trägerfamilie mit einem konstanten Wert definieren oder den Parametern eine Variable zuweisen. Mit derselben Variablen können Sie eine Verknüpfung zwischen zwei Komponenten erstellen. Anpassungen der Variablen lösen Änderungen an beiden Elementen aus.

Beispiele

[in Arbeit]