Der Einstellungsdialog

Der Einstellungsdialog beinhaltet die Projektweiten Einstellungen wie beispielsweise die gewünschte Sprache und den bevorzugten Modus für Positionierung. Die Dialogeinstellungen zusammen mit den den eingestellten Familien bilden den SOFiSTiK Content Pack.

Tipp

Über den “Import...” Befehl kann ein SOFiSTiK Content Pack (Dialogeinstellungen + Familien) in das Projekt geladen werden.

Registerkarte Allgemein

Auf der Registerkarte Allgemein können Sie das gewünschte SOFiSTiK Content Pack, den Standard für die Darstellung der Bewehrung und die Berechnungsmethode für Bewehrungslängen einstellen.

_images/mpic_SettingsTab_General1.png

Standard

Setzt die gewünschte Norm für die Biegeformerkennung. Die erkannte Schlüsselnummer der Biegeform kann über den Parameter SOFiSTiK_ShapeCode geprüft werden.

Methode für die Längenberechnung

Legt fest ob sich die Stablänge (Schnittlänge) über die Summe der Außenmaße (Methode A) oder über die exakte Mittellinie (Methode B) berechnet.

_images/mpic_Setting_BarLength.png

Bei der Berechnung der Stablänge werden die Einstellungen der Revit-Bewehrungsrundung berücksichtigt. Um Rundungsdifferenzen zu minimieren, summiert Methode A die ungerundeten Teillängen und rundet das Ergebnis nur einmal. Die Hakenlängen werden gemäß den Revit-Einstellungen berechnet und hinzugefügt.

_images/mpic_RevitRoundingDialog.png

Tipp

Die errechnete Stablänge kann in der Eigenschaftenpalette über den Parameter “SOFiSTiK_Bar_Length” geprüft werden.

Bemerkung

Änderungen der Rundungseinstellungen werden erst durch Aufruf des Befehls Positionieren wirksam.

Content-Pack

Zeigt den Pfad zum aktuellen Content Pack und bietet die Möglichkeit zum ändern.

Text Parameter

In der Tabelle der SOFiSTiK Text Parameter können benutzerspezifische Texte zur Verwendung in Bauteillisten und für Beschriftungen festgelegt werden.

Bemerkung

Die Platzhalter in den geschweiften Klammern des Wendelparameter “{0}=Windungen, {1}=Ganghöhe” werden automatisch gefüllt.

Registerkarte Beschriftungen

Die Registerkarte Beschriftungen beinhaltet benutzerspezifische Einstellungen für Befehle zur automatischen Beschriftung Alles Beschriften und Fehlende Beschriften.

_images/mpic_SettingsTab_Annotations.png

Definition Beschriftungstypen und Maßlinienstile

Unter Beschriftungstyp versteht sich eine Bewehrungsbeschriftung im Kombination mit einer Maßlinie. Mit Ausnahme der Einzelverlegung welchen einen Zeiger anstatt einer Maßlinie besitzt. Die automatische Beschriftung unterscheidet anhand der Anzahl der Stäbe in einer Verlegung zwischen folgenden Beschriftungstypen:

  • Einzelverlegung

  • Kurze Verlegung

  • Lange Verlegung

Die zugehörigen Beschriftungsfamilien können auf der Registerkarte Stabstahl eingestellt werden.

Tipp

Die Maßlinien für die Kurze - und Lange Verlegung können individuell festgelegt werden.

Beschriftungsabstände

Über die Beschriftungsabstände können die Abstände zur Platzierung der automatischen Beschriftungen der Befehle Neu Beschriften und Fehlende eingestellt werden.

Biegeform-Symbol

Wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, erzeugt der Befehl Alles Beschriften eine kleines Biegeform-Symbol an der Beschriftung.

Registerkarte Beschriften und Detaillieren

Die Registerkarte Beschriften und Detaillieren bietet benutzerspezifische Anpassungen für den Befehl Ausblenden und Beschriften.

_images/mpic_SettingsTab_Tag_and_Detail.png

Registerkarte Stabstahl

Auf der Registerkarte Stabstahl können die Beschriftungsfamilien für Stabstahlverlegungen der Befehle Alles Beschriften und Fehlende Beschriften eingestellt werden sowie die Lieferlänge von Stabstahl und ein Zuschlag für laufende Meter Positionen.

_images/mpic_SettingsTab_Rebar.png

Beschriftungs Familien

Für den Modus für Positionierung “Planbezogen” können separate Beschriftungsfamilien für Bewehrungsverlegungen die nicht dem aktuellen Plan zugewiesen sind, eingestellt werden. Im folgenden Beispiel ist die Balkenbewehrung dem aktuellen - und die Stützenbewehrung einem anderen Plan zugewiesen.

_images/mpic_TagRebarsAnotherSheet1.png

Registerkarte Matten

Auf der Registerkarte Matten können die Beschriftungsfamilien sowie eine Symbolfamilie für Bewehrungsmatten für die Befehle Neu Beschriften und Fehlende Beschriften eingestellt werden.

_images/mpic_SettingsTab_Fabric.png

Matten von anderem Plan

Für den Modus für Positionierung “Planbezogen positionieren” können separate Beschriftungsfamilien für Mattenverlegungen die nicht dem aktuellen Plan zugewiesen sind, eingestellt werden.

_images/mpic_FabricMeshArea.png

Symbol

Unter Symbol kann eine Matten Symbolfamilie zur Darstellung in der Draufsicht von Decken, Wänden und Fundamentplatten gewählt werden.

Bemerkung

In Schnittdarstellungen wird jede Matte Einzeln mit einem Zeiger beschriftet.

Registerkarte Lagen

Auf der Registerkarte Lagen können Sie die Lagen-Definitionen festlegen.

_images/mpic_SettingsTab_Layers.png

Lagen-Definitionen

In den Lagen Definitionen können die gewünschten Namen für die Bewehrungslagen von Stabstahlverlegungen und Matten in Flächenelementen (Decken, Wände, Fundamentplatten) festgelegt werden. Diese Einstellungen werden von dem Befehl Lagen verwendet.

Bemerkung

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um den alternativen Stil für die Details vom Befehl Ausblenden und Beschriften zu aktivieren`.

Registerkarte Details

Auf der Registerkarte Details können die Beschriftungsfamilien für die Befehle Biegeform Auszug, Stabende, Stab in Lage and Ausblenden und Beschriften eingestellt werden.

_images/mpic_SettingsTab_Details.png

Registerkarte Positionen

Auf der Registerkarte Positionen können die Einstellungen zur Nummerierung der Bewehrung vorgenommen werden (siehe auch Positionieren).

_images/mpic_SettingsTab_Marks.png

Modus für Positionierung

Die Nummerierung der Bewehrung kann etweder per Projekt, per Plan oder per Bauteil erfolgen.

  • Projektbezogen positionieren: Die Bewehrung ist dem gesamten Projekt zugewiesen. Die Positionsnummer müssen eindeutig sein und es kann nur einen Projektweite Biegeliste erstellt werden. Dieser Modus wird für kleinere Projekte empfohlen.

  • Planbezogen positionieren: Die Bewehrung muss einem bestimmten Plan zugewiesen werden (siehe Befehl Planzuweisung). Wie in der Praxis üblich, können in diesem Modus Biegeliste separat für jeden Plan erzeugt werden.

  • Bauteilbezogen positionieren: Die Bewehrung ist dem Basisbauteil zugewiesen. In diesem Modus kann eine Bewehrungsliste für jedes einzelne Bauteil erzeugt werden.

Bemerkung

Es ist wichtig sich von Beginn an über den gewünschten Modus für Positionierung klar zu sein, da viele der Befehle sich diesbezüglich in ihrer Funktionsweise anpassen.

SOFiSTiK Member

Mit dem Parameter SOFiSTiK_Member können Sie die Bewehrung als Mitglied einer Gruppe definieren.

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen um das Basisbauteil der Bewehrung als Gruppe zu definieren und automatisch zuzuweisen. Andernfalls können Sie den Parameter manuell mit Ihren individuellen Gruppennamen füllen.

Positionsnummern

Legt die (minimale) Stellenanzahl (z.B. 1, 01, 001) für Positionsnummern vom Befehl Positionieren fest.

Registerkarte Stahlliste

Auf der Registerkarte Stahlliste können Sie die Einstellungen für die Erzeugung von Biegeformbildern und Bewehrungslisten definieren (siehe Befehl Stahlliste Erzeugen).

_images/mpic_SettingsTab_Schedule.png

Biegeformbilder

Sie können die Biegeformbilder von Stabstahl und Bewehrungsmatten sehr komfortabel in Revit Bauteillisten verwenden (siehe Befehl Biegeform Bilder ).

Wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, werden die Biegeformbilder nach jeder Änderung der entsprechenden Bewehrung automatisch aktualisiert.

Sie können die gewünschte Breite für die Biegeformbilder einstellen.

Sie können auswählen, ob die Segmentlängen als Wert oder als Parameter dargestellt werden sollen.

Ausgabe

Es kann gewählt werden ob die Bewehrungsliste im SOFiSTiK Report Browser (.plb) oder als Word OpenXML Dokument (.docx) erzeugt werden soll. Zusätzlich kann der gewünschte Dateipfad festgelegt werden. Ist der SOFiSTiK Report Browser gewählt, kann die Ausgabesprache und z.B. ob eine Mattenschneideskizze erzeugt werden soll, gewählt werden. Für das Word OpenXML Dokument kann eine Vorlagedatei (docx) für die Bewehrungsliste gewählt werden.

Bemerkung

Für mehr Informationen (z.B. über benutzerspezifische Anpassungen) lesen Sie bitte die Seite Bewehrungslisten.