Konvertierungsprozess

Beim Öffnen von alten DWG’s ab SOFiCAD 2018 werden vorhandene Textblöcke von Auszügen, Verlegungen, Matten und Abstandhaltern automatisch in Label-Objekte konvertiert.

../../_images/Klabel2.png

SOFiCAD ist in der Lage die Verschiebungen von jedem Textfeld eines Labels zu berücksichtigen und in das neue Format der Version 2018 zu übernehmen. Bestätigen Sie die entsprechende Konvertierungs-Meldung mit „ja“, wenn Sie der Verschiebung zustimmen.

Wenn Sie auf „Nein“ klicken werden alle Label in das Standard Format übernommen und Bearbeitungen der Griffpunkte aus einer früheren Version werden ignoriert. Trotzdem ist es noch möglich diese Bearbeitungen durch den Befehl SOF_B_SetOldLabelFormat wiederzuerlangen.

Nachträgliche Anpassungen

Obwohl beim Konvertierungsprozess das Format und die Anordnung des Labels berücksichtigt werden kann das Aussehen der Elemente unter Umständen zwischen den beiden DWG’s (Alt und Neu) variieren.

Zusätzliche Hilfe

Obwohl der Konvertierungsprozess fähig ist, alle Objekte und Formate zu konvertieren, gibt es gewisse Situationen, die die Überprüfung durch den Anwender erfordern.

Um etwaig falsch konvertierte Elemente zu finden bietet SOFiCAD Hilfe mit dem Tool Check-Label. Sie können es verwenden, indem Sie die Log-Palette öffnen (Befehl: SOF_UI_OPEN_LOG) und dann den Befehl check-Label (SOF_B_CHECKLABELFORMAT) aufrufen.

Sie erhalten eine Liste mit Labels, die möglicherweise falsch formatiert sind. Im Kontextmenü auf einen Eintrag erhalten Sie ein Auswahlmenü von verfügbaren Aktionen: Zoom (nur im Modelbereich verfügbar), ändern, löschen

LabelEditoricon Anpassungen, die alle Objekte einer Kategorie betreffen, sollen idealerweise durch den Label-Editor durchgeführt werden.

Besonderheiten und bekannte Problemen

DWG´s die bereits mit einem früheren Service Pack konvertiert wurden: wenn eine DWG mit einem früheren Service Pack konvertiert wurde, besteht mit dem Befehl SOF_B_SetOldLabelFormat die Möglichkeit, das ursprüngliche Label Format wiederzuerlangen.

Positionsrahmengröße: Positionskreise werden absichtlich deutlich kleiner konvertiert, um Überlappungen von Texten zu vermeiden. Trotzdem kann man die wahre Größe des Rahmens bekommen, indem man bei den Parametern „Rahmen oben“ und „Rahmen unten“ im entsprechenden Positionsfeld des Label Editors den Wert -0,30 einträgt. Mehr Informationen über das Verhalten von Rahmen-Beiwerten finden Sie unter der entsprechenden Labeleditors Dokumentation

Ansichtfenster: In SOFiCAD 2018 sind Bewehrungslabels annotative Objekte. Deshalb hängt ihre Darstellung von der Konfiguration der Ansichtsfenster ab. Bitte prüfen Sie die Eingeschaften des Ansichtsfensters: Ansichtfenster Maßstab und Beschriftungsmaßtab müssen übereinstimmen.

empfindliche Elemente: besonders problematisch für den Konvertierungsprozess sind geteilte Verlegungen und Abstandhalter. Diese Elemente sind daher besonders aufmerksam zu kontrollieren

Unerwartetes Verhalten von Bewehrungslabeln: Nach der Konvertierung „verspringen“ manche Label, wenn der Befehl „Regen“ aufgerufen wird. Um dieses Verhalten zu korrigieren, muss der Befehl SOFiCAD Aufbau im Modell aufgerufen und damit der richtige Maßstab eingestellt werden.

Darstellung von allen Maßstäben gleichzeitig: Da die Bewehrungslabels nun Beschriftungsobjekte sind werden sie von der Systemvariable SELECTIONANNODYSPLAY beeinflusst. Dadurch werden alle verfügbaren Maßstäbe des Labels gleichzeitig sichtbar.

../../_images/selectionannodisplay.png

Dieses Verhalten kann ausgeschaltet werden, indem die obengenannte Systemvariable auf 0 gesetzt wird.

Bewehrungslabels werden in einer unpassenden Größe dargestellt. Die Ursache des Problems liegt oft an einer falschen Einstellung des Ansichtsfensters. Der Ansichtsfenstermaßstab und der Beschriftungsmaßstab des Ansichtsfensters müssen gleich sein, um eine richtige Darstellung des Bewehrungslabels zu bekommen.