Die Highlights der Version SOFiSTiK | 2023

Software that puts you in the driver’s seat - Erleben Sie die bisher adaptivste SOFiSTiK-Version.

SOFiSTiK | 2023 steht für ein spürbares Mehr an Kontrollierbarkeit auf Anwenderseite. Mit der neuen automatischen Generierung des Berechnungsmodelles gelangen Sie deutlich schneller an Bauteilnachweise aus dem Gesamtmodell. Gleichzeitig ermöglicht die nun durchgängige Unterstützung der Design Elemente ein höheres Maß an Flexibilität bei der Wahl der SOFiSTiK Werkzeuge zur Modellierung. Verbesserungen bei der Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse und neue Funktionen zur Datenweitergabe runden die Version 2023 ab und machen Ihre Arbeit transparenter, vom Modell über Bauteilnachweise bis zur Planableitung.

Entdecken Sie die Highlights der neuen Version in unseren Fokus-Bereichen:

Statik Hochbau

Neues Einstiegspaket 3D FEM professional 

  • Erweiterter Umfang für das Paket 3D FEM Professional abgestimmt auf BIM im Hochbau 
  • FE-Berechnung und Bemessung von Bauwerken des Hochbaus mit Modellierung in Autodesk® Revit® oder AutoCAD® 
  • Inklusive dem neuen SOFiSTiK Analytical Model Generator 
  • Die Schnittstelle „Analysis + Design for Revit“ unterstützt das neue Modellierkonzept von Revit mit autonomem Berechnungsmodell  
  • Enthält die neusten Elemente des Hochbaus wie Decken- und Wandstreifen 
  • Enthält nun alle Bauteilnachweise (Stützen, Durchlaufträger,…) 

 

Schneller zum analysefähigen Modell mit dem SOFiSTiK Analytical Model Generator

  • Ab Autodesk Revit 2023 muss das analytische Modell manuell generiert werden. SOFiSTiK Analytical Model Generator erzeugt in kürzester Zeit automatisch ein analytisches Modell
  • Richtet die analytischen Elemente so aus, dass sich ein sauber verbundenes Modell ergibt, sodass keine manuelle Nachbesserung nötig wird
  • Digitale Durchgängigkeit bleibt gegeben: Eigenschaften werden aus dem BIM-Modell übernommen und Verknüpfungen zwischen den Elementen des analytischen und des BIM-Modells hergestellt
  • Umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten erlauben den Prozess zu steuern und z. B. Analysemodelle für unterschiedliche Nachweise zu erzeugen

 

Flexibilität in den Workflows: Bemessungselemente in SOFiPLUS definieren

  • Bemessungselemente können nun auch in SOFiPLUS(-X) definiert werden. Eine Definition ist als generisches Linienelement mit Anfangs- und Endpunkt und entlang einer Achse möglich
  • Import aller in Revit definierten Bemessungselemente nach SOFiPLUS wird unterstützt
  • Bemessungselemente dienen als Grundlage für verschiedene Bauteilnachweise (Schubwände, Durchlaufträger, etc.)

 

Lasten und Ergebnisse schneller und übersichtlicher kombinieren

  • Überarbeitete und optimierte Tasks „Lasten kombinieren“ und „Ergebnisse kombinieren“
  • Vereinfachter Workflow für automatische Lastkombinationen
  • Schnellerer Überblick über vorhandene Lastfallkombinationen

 

Volle Kontrolle durch transparente Ergebnisse: Verbesserungen Task RSA reloaded

  • Fokus auf essenzielle Ergebnisse zur schnellen Identifizierung der seismisch kritischen Bereiche des Tragwerks
  • Transparente Ergebnisausgabe erlaubt Nachverfolgung einzelner Ergebnisse während des gesamten Workflows für Modal- und Richtungskombinationen
  • Einfacher Wechsel zwischen verschieden Kombinationsansätzen für Vergleichsrechnungen

 

Individuell Ergebnisausdrucke zusammenstellen

  • Flexible Ergebnisausgabe mithilfe der neuen Funktionalität für benutzerdefinierte Ergebnisse
  • Ergebnisausdrucke einzelner Tasks können beliebig zusammengefasst und sortiert werden

Konstruktion Hochbau

 

BIM-to-Field: Bewehrungspläne mit RC auf den Bauablauf abstimmen

  • Positionen und Stahllisten anhand des Bauablaufs organisieren
  • Neue Kriterien zur Steuerung der automatischen Positionsgruppierung: Bewehrungslage und „SOFiSTiK Member“ für frei definierbare Positionsgruppen
  • Neue Option, um Inkremente für Positionsgruppen-Kriterien festzulegen
  • Neue Funktionen, um Stahllisten anhand bestimmter Kriterien zu erstellen

(https://youtu.be/QbnDlCbv_UM)

 

Bewehrungsstäbe mit RC schnell und einfach entsprechend Verbundbedingungen teilen  

  • Stäbe werden geteilt und automatisch Übergreifungslängen entsprechende der Verbundbedingungen angewendet
  • Drei neue Befehle ermöglichen intelligente Teilungen nach üblichen Mustern oder benutzerdefiniert anhand frei definierbarer Linien

(https://youtu.be/onK1hXu6uFI)

 

Komfortabel mit Stabstahl-Muffen und entsprechenden Stabendbearbeitungen arbeiten

  • Neue intelligente Abhängigkeiten zwischen Muffen und Stabenden eröffnen einen entscheidenden, noch nie dagewesenen Komfort im Vergleich zur klassischen CAD-Arbeitsweise
  • Symbolische Darstellung für verschiedene Endbearbeitungen mit oder ohne Verbindungsmittel an Stabstahlauszügen
  • Produktionsanweisungen und Bestelllisten, abgeleitet aus dem Modell, durchgängig bis in die Stahlliste

 

Statik Brückenbau

Die achsbasierte Parametrik der Zukunft nutzen mit dem verbesserten CABD-Konzept 

  • Das ist unsere bewährte CABD-Technologie: Achsbasierte Systemeingabe mit parametrisierten Regelquerschnitten. Variablen und Formeln ermöglichen die Beschreibung von komplexen Modellen mit automatischer Vernetzung. Beliebig anwendbar für alle Brückentypen.
  • Variable Randdicken für Strukturflächen vereinfachen die Definition von komplizierten Plattengeometrien
  • Verbesserungen Verkehrslasten:  
    • Einflusslinien für Lastzüge mit unterschiedlichen Radabständen (zum Beispiel LM1 und LM3 in einer Spur) auch für QUAD- und hybride Systeme
    • Ausmitte eines Lastzuges in Querrichtung nun auch im Task Verkehrslasten definierbar 

Anspruchsvolle Analysen für den internationalen Markt mit neuem Pushover-Workflow 

  • Automatisierte Analyse der Querschnittsdeformationen und -kapazitätseigenschaften zur Generierung eines konsistenten Materialmodells für ein plastisches Gelenk 
  • Materialmodell kann in der weiteren Bemessung für eine Pushover-Analyse des Tragwerks unter seismischen Lasten verwendet werden
  • Nachvollziehbarkeit der Berechnungen durch transparente Ergebnisdarstellung 

 

Höhere Effektivität und Transparenz mit überarbeiteter Spanngliedein- und ausgabe 

  • Ein Spannglied kann ein Stab- und ein Quadelement durchlaufen
  • Gemeinsame Selektion von Elementen, die von einem Spannglied durchlaufen werden 
  • Vorspannung nach AASHTO 
  • Export nach .dat für Vorspannsysteme und Spannglieder 
  • Neue, verbesserte Spanngliedausgabe und Anzeige von Spanngliedern im Querschnitt in Results 

Konstruktion Brückenbau

 

Auf dem Weg zum Digital Twin: Dynamo mit SBIM-Funktionalitäten 

Vielseitige Verbesserung für Infrastrukturbauwerke im SOFiSTiK Bridge & Infrastructure Modeler (SBIM)

  • Maßketten an gekrümmten Kanten im Grundriss und im Querschnitt 
  • Modellierung Placement-Drehung mit Abzugskörpern 
  • Achsen mit Unstetigkeitsstellen (Knicke) 
  • Achsen von Polylinien 
  • Import Achse mit Knick 

Collaboration & Open BIM

 

Verbindungsmittel nachweisen nach Export zu IDEA StatiCa

  • Neuer Task für Export von Teilmodellen ins Excel-basierte Structural Analysis Format SAF 
  • Auswahl anhand Strukturlinien oder Strukturpunkten 
  • Subsysteme können so in IDEA StatiCa importiert werden 

 

Informationen flexibel austauschen mit SAF

  • Neben Import nun auch Export des Gesamtmodell ins Excel-basierte Structural Analysis Format möglich
  • Flexible Modellweitergabe an externe Software