2005: V03- A.Garg (TH-Darmstadt)

Vortrag Dipl.-Ing. Andreas Garg (TH Darmstadt)Betonierfolgen für weit gespannte Verbundbrücken - Eine Analyse der Längsspannungen in der Betonfahrbahnplatte.Abstract:Betonfahrbahnplatten weit gespannter Verbundbrücken werden in Deutschland mit der Schalwagenmethode in Ortbetonbauweise hergestellt. Für das abschnittsweise Betonieren müssen geeignete Betonierreihenfolgen gewählt werden, um die Längszugspannungen in der Betonfahrbahnplatte zu minimieren. Mit dem Pilgerschrittverfahren und dem Feldweisen Rückwärtsbetonieren können in-folge des Herstellprozesses Betondruckspannungen in den Stützbereichen erzeugt und somit ein günstiger Eigenspannungszustand des Verbundquerschnitts für die Ausbau- und Verkehrslasten voreingeprägt werden. Eine zusätzliche Anpassung der Betonierabschnittsgrenzen an die vom Herstellprozess beeinflusste Momentenbeanspruchung des Tragsystems führt zu einer weiteren Reduktion der Betonzugspannungen in der Fahrbahnplatte. Mit einer geeigneten Betonierreihenfolge und dem überlegten Ausrichten der Betonierabschnittsgrenzen kann die Rissbildung der Betonfahrbahn-platte in der Bauphase stark eingeschränkt werden. Sie finden diesen Vortrag auf unserem ftp-server im geschützten Downloadbereich (Login/Password erforderlich)

Typ SOFiSTiK Seminar Beiträge
Produktgruppe Statik / Dynamik / FEM
Datum 22.04.2005
Keywords Seminar 2005, Betonierfolgen für weit gespannte Verbundbrücken, Längszugspannungen, Pilgerschrittverfahren